Virtual

Graphische Programme auf virtuellem Rechner,Terminalserver, oder VPN.

Immer mehr kommen virtuellen Maschinen oder Terminalserver und VPN Lösungen zum Einsatz, um den Administrations Aufwand beim Installieren etc.. zu verringern. Dies ist bei Programmen welche viel mit Grafik arbeiten aber leider nicht immer die beste Lösung. Von langsamen Programmen bis zu Programmabstürzen sind auf solchen Plattformen immer wieder die Rede.
Wir können keine einzelne Virtualisierungen etc. zertifizieren.  Wir erstellen unserer Software für die Windows Plattform.
Die verschiedenen Anbieter von Virtualisierungen / VM / VPN versprechen ja die Kompatibilität zu Windows.
Also muss man diese Frage an den Hersteller der entsprechenden Virtualisierungs – Software  stellen.
Wir müssten sonst alle möglichen VM‘ haben, also kaufen, testen , deren Schwachstellen finden und unsere Software so anpassen dass diese deren Schwachpunkte umgeht.

Hier einige Tipps  welche uns besonders aufgefallen sind.

Artifex Grafik

Unsere Grafik ist hier bei einigermaßen aktuellen Grafikkarten sehr schnell. Dazu sollte aber die Grafikeinstellung für Artifex passen.  Am besten  die Automatische Suche einstellen, dann wird geprüft welche Grafikoption am besten für den Rechner ist. Das gilt aber nicht für Virtuelle Maschinen etc., da hier Z.B eine OpenGL Schnittstelle zwar angezeigt, aber nicht sauber unterstützt wird.

In älteren Umgebungen wurde aufgrund Einschränkungen der Grafik in VM’s oder Terminalservern die Artifex Grafik auf WIN-GDI gesetzt. Dies ist der einfachste und mit Abstand langsamste Treiber.  Versuchen Sie also auch hier die oben beschriebene Automatik Einstellung zu setzen. Hat Ihre VM / VPN / Terminalserver Umgebung hier Probleme sprechen Sie zuerst mit dem Hersteller der Umgebung. Das Einstellen auf WIN-GDI sollte die letzte Lösung sein, da die Grafik hier sehr, sehr langsam werden  kann.

BricsCAD

Hier haben wir unter virtuellen Maschinen insbesondere unter VM Workstation ein Problem mit der 3D Grafik festgestellt. BricsCAD benutzt hier voreingestellt das REDWAY  OpenGL. Unter VM kommt es dabei zum Absturz wenn man eine 3D Zeichnung mit 3D Stilen betrachtet.
Abhilfe schafft hier das Umstellen auf „normales“ OpenGL  unter Optionen->Display->3D Graphic System

Ob Ihre Grafikkarte oder Ihre Umgebung für den REDWAY OpenGL geignet ist können Sie mit dem Eingabe von REDSDKINFO in der BricsCAD Befehlszeile sehen.

Sie sehen, die VM gibt an OpenGL zu unterstützen. Aber  es ist ein virtueller Software Treiber, keine Hardware Lösung.